HomeTätigkeitenErfahrungsaustausch der Fachverwaltung
 

Erfahrungsaustausch der Fachverwaltung in Baden-Württemberg

Um was es geht...

Der Erfahrungsaustausch Flussgebietsbewirtschaftung für die Fachverwaltung hat zum Ziel, den fachlichen Dialog zwischen den Regierungspräsidien, den unteren Verwaltungsbehörden und dem Fachdienst der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg zu fördern.

Der Themenschwerpunkt der derzeitigen Tagungen liegt bei der Umsetzung des Hochwasserrisikomanagements in Baden-Württemberg (HWRM-RL). Der Begriff Hochwasserrisikomanagement wurde mit der 2007 in Kraft getretenen Richtlinie der Europäischen Union verbindlich eingeführt. Bis Ende 2015 sollen europaweit Hochwasserrisikomanagementpläne erstellt werden.

Wie bereits beim Inkrafttreten der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ergibt sich aus der HWRM-RL eine Vielzahl an neuen Aufgaben und ein gemeinschaftliches Zusammenarbeiten der Fachverwaltung. Die Regierungspräsidien in Baden-Württemberg sind die verantwortlichen Flussgebietsbehörden für die einzelnen Bearbeitungsgebiete. Für die örtliche Umsetzung der HWRM-RL in den Risikogebieten unterstützen die unteren Verwaltungsbehörden der Städte- und Landkreise die Flussgebietsbehörden.

Darüber hinaus bleiben weiterhin ökologische Themen der WRRL für Tagungen relevant.

Durch frühzeitige Information und Einbindung der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über anstehende Aufgaben sollen die EG-Hochwasserrisikomangementrichtlinie und die EG-Wasserrahmenrichtlinie zielgerichtet und effektiv umgesetzt werden.